• ReadWriteWeb referenziert eine Studie, welche untersucht hat, bei welchem Veröffenlichungszeitpunkt man die größstmögliche Aufmerksamkeit bei seinen Leser erreicht. Clnslusion: “between 1pm and 3pm PST (after lunch) or between 5pm and 7pm PST (after work) are the best times and Thursday is the best day. The worst time to post? Between 3 and 5 PM PST on the weekends.” Also sollte man seine Blogartikel, zumindest die vielversprechenden, gegen Mittag bzw. kurz danacht posten. Passend hierzu hatte Karl-Heinz vom Blogtrainer von ähnliche Erfahrungen berichtet.
  • Digital Inspiration zeigt erste Screenshots von Google Anzeigen für Rss-Feeds, die über Feedburner erstellt wurden.
  • Googles Blogger ermöglicht nun endlich zeitgesteuertes Veröffentlichen von Artikeln und schließt damit eine weitere Lücke zu zahlreichen anderen kostenlosen Blogdiensten.
  • Viralmythen, bzw. Benedikt Köhler, hat beleuchtet wie “bloggig” die deutschen Zeitungen sich im Netz geben. Kriterien für die Bewertung waren hierbei z.B. Rss, Tags, Permalinks uvm. Der Tagesspiegel und der Guardian wiesen die meisten Blog-Attribute aus, so dass diese schon fast als Blogs betrachtet werden können.