Auch wenn die an dieser Stelle beschriebene Studie zu Corporate Blogs bereits einige Monate alt ist, denke ich, dass die Studie das Thema sehr gut trifft und mit kurzen Worten prägnant beschreibt. Die Studie „Corporate Blogs: Problemfelder und Erfolgsfaktoren“ wurde von dem Online-Marketing Unternehmen Bloofusion nach Durchführung einer Umfrage erstellt. Ziel der Umfrage war die Messung der Wirkung von Corporate Blogs sowie dieIdentifizierung von Erfolgsfaktoren und Problemfelder.

Ausgehend von einer anderen Studie, in der unter anderem festgestellt wurde, dass gut 23% der Befragten Blogs als „vertrauenswürdige Informationsquelle“ halten und Corporate Blogs nur 11% der Befragten , wurden circa 50 deutschsprachige Corporate Blogs und deren Inhalte betrachtet.

Ergebnisse der Studie: Corporate Blogs

(Screenshot aus Studie)

Recht gut getroffen, finde ich das Fazit der Studie.

Blogs sind keine Selbstläufer. Vor allem ist ein Blog kein weiterer Kanal für die Verbreitung von PR-Meldungen. Unternehmen müssen kreative Strategien entwickeln und sinteressante, persönliche und bisweilen auch kontroverse Inhalte einstellen.

Auch wenn der Fokus auf der Suchmaschinen-Optimierung liegt, ist es wichtig, Corporate Blogs nicht primär unter diesem Aspekt zu betreiben. Für gute Suchmaschinen- Rankings ist vor allem entscheidend, dass möglichst viele andere Blogs auf das eigene Blog verlinken. Eine gute Verlinkung kann aber nicht erzwungen oder gekauft werden, sondern entsteht dadurch, dass das Blog von der Community als relevant eingestuft wird.

Deswegen ist es bei Corporate Blogs so wichtig, auf attraktive Inhalte zu setzen. Noch viel wichtiger ist aber der Faktor Geduld, denn das Vertrauen der Community erreicht man nicht über Nacht.

Download der Studie: http://www.bloofusion.de/news-artikel/standpunkt/corporate-blogs/index.shtml